7. Qualität und Service

Entnahmematerial

Entnahmematerial

Das Standardproben-Entnahmematerial für Einsendungen ins Labor 28 erhalten Sie kostenfrei. Bestellungen sind über unsere Materialbestellkarte oder über den Labor 28-Webshop möglich. Es kann zwischen zwei kommerziellen Blutentnahmesystemen (Monovetten®oder Vacutainer®) gewählt werden. Die Entsorgung der Blutentnahmekanülen muss in der Praxis fachgerecht erfolgen, so dass Stichverletzungen vermieden werden.

Maßeinheiten

Maßeinheiten

Für Ihre Befunde stehen SI- oder konventionellen Einheiten zur Auswahl.

Fahrdienst

Fahrdienst

Die Proben werden an den mit Ihnen vereinbarten Tagen in Ihrer Praxis zu den für Sie optimalen Zeiten abgeholt. Sollte die Probe nicht durch unseren akkreditierten Probentransport (z. B. Taxi, Kurierfahrer) erfolgen bzw. kommt es zu einer Zwischenlagerung außerhalb Ihrer Praxis, so muss zwingend auf die Einhaltung des Datenschutzes geachtet werden. Für solch einen Fall ist das Material mit dem Anforderungsschein blickdicht (mit Sichtschutz) zu verpacken.

Befundübermittlung

Befundübermittlung

Die Befunde erhalten Sie am Folgetag per Post oderbei täglicher Probenabholung mit dem Fahrdienst. Befunde können ferner per Fax taggleich zugestellt bzw. per Datenfernübertragung (DFÜ) abgerufenwerden. Die Bereitstellung der erhobenen Daten erfolgt am Probeneingangstag ab 16:00 Uhr stündlich. „EILIG“-markierte Anforderungen oder hoch pathologische Werte werden nach Analysenfreigabe umgehend per Fax oder Telefon übermittelt. Die Anwender von star.net® Labor können neben der elektronischen Auftragserfassung auch die elektronische Befundauskunft nutzen.

Qualitätssicherung

Qualitätssicherung

Das Labor führt die Qualitätssicherung entsprechendden Vorgaben der RiliBäk (Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen) und der DIN EN ISO 15189 durch.

Das Labor 28 ist akkreditiert nach DIN EN ISO 15189

Das Labor 28 ist akkreditiert nach DIN EN ISO 15189

Bitte bedenken Sie, dass auch für die in der Praxisdurchgeführten quantitativen Analysen eine Qualitätskontrollpflicht nach der RiliBÄK besteht, die vom Eichamt überprüft wird.

Reklamationen

Reklamationen

Im Rahmen des Qualitätsmanagements werden Reklamationen überprüft, dokumentiert und ausgewertet. Bitte melden Sie Ihre Reklamationen möglichst zeitnah, da einige Kontrollanalysen nur im engen Zeitrahmen möglich sind.

Probenrückstellung

Probenrückstellung

Bei Serum-Anforderungen im Facharztlabor und in der Privaten Laborgemeinschaft (LG) werden die entsprechenden Seren acht Arbeitstage gekühlt aufbewahrt! Danach sind Nachforderungen nicht mehr möglich. Proben mit Anforderungen im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge werden hingegen sechs Monate tiefgefroren asserviert.

Nachforderungen

Nachforderungen

Mit Untersuchungen aus der Probenrückstellung ist eine Stufendiagnostik möglich, ohne den Patientenunnötig zu belasten. Um Nachforderungen möglichst zügig zu bearbeiten, haben Sie die Möglichkeit, einen ausgefüllten Überweisungsschein mit dem Vermerk “Nachforderung zu Nr. [Arzt-Patienten-Nr.]“ an die Fax-Nr.030.820 93-253 zu senden. Bitte kennzeichnen Sie anschließend den Original-Schein mit dem Aufkleber „Bereits angefordert! Nachgereichter Schein!“ und geben Sie diesen bei der nächsten Abholung dem Fahrer mit. Bei der Bearbeitung Ihrer Nachforderung müssen die präanalytischen Bedingungen für die einzelnen Parameter berücksichtigt werden. Eine Nachbestimmung ist nur sinnvoll, wenn die Stabilität desjeweiligen Parameters gegeben ist. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass wir in Einzelfällen Nachforderungen ablehnen müssen. Die Überprüfung der Stabilität setzt voraus, dass Ihre Probenentnahme am Tag des Laboreingangs erfolgte! Bei einer Blutentnahme vor dem Tag des Laboreingangs oder bei postalischem Versand kann diese zusätzliche Lagerungs- bzw. Versandzeit im Rahmen der Stabilitätsprüfung für eine Nachforderung nicht berücksichtigt werden. Falsche Messwerte sind dann im Einzelfall denkbar.

Bei folgenden Untersuchungen ist aus präanalytischen Gründen keine Lagerung über Nacht in der Arztpraxis, keine Nachforderung und keine postalische Einsendung möglich:

  • Sämtliche Gerinnungsuntersuchungen
  • Zelluläre Untersuchungen: Urinstatus, Differenzialblutbild, Synovia, Liquor
  • Bilirubin, Phosphat, Laktat
  • Kalium, Eisen und LDH aus Vollblut, Glukose aus Vollblut (im NaF-Blut oder Hämolysat ausreichend stabil)
  • C-Peptid, Homocystein (NaF), PTH (i. S.), freies PSA, Renin (EDTA), TRAP 5b, zirkulierende Immunkomplexe
  • Parameter mit besonderer Präanalytik (siehe Leistungsverzeichnis: z. B.ACTH, ADH, Adrenalin/Noradrenalin(EDTA), Ammoniak, Angiotensin II (EDTA), Calcitonin,CH-50, ECP, Glukagon (EDTA), Insulin, Interleukin1, 2,6, Kälteagglutinine, Metanephrine/Normetanephrine (EDTA), M2PK (EDTA), NSE, Osteocalcin, PTHrP (EDTA), Serotonin (EDTA), VIP (EDTA), Vitamine)
  • Mikrobiologische Untersuchungsproben (Liquor, Blutkultur, Punktate, Parasiten im Stuhl etc.)

Ebenfalls eingeschränkte Stabilität haben Folsäure, Gesamteiweiß, hCG, PSA, PTH(EDTA), TPA und Troponin T, d. h. ein postalischer Versand sollte innerhalb von 24 Std. das Labor erreichen.

Abrechnung

Abrechnung

Für Sie durchgeführte Untersuchungen in der Laborgemeinschaft werden zum Ende des jeweiligen Quartals nach der gültigen Preisliste abgerechnet. Die Abrechnung wird per EDV erstellt und der Rechnungsbetrag per Lastschrift von Ihrem Konto abgebucht, sobald eine Einzugsermächtigung vorliegt. Andernfalls sind die Beträge bis spätestens 10 Tage ab Rechnungsdatum zu überweisen. Bei Überweisungsaufträgen erfolgt die Abrechnung durch das Facharztlabor direkt mit der KV bzw.dem Privatpatienten.