Präanalytik / Stabilität der Proben / Lagerung in der Arztpraxis

Grundsätzlich empfehlen wir für eine optimale Labordiagnostik eine morgendliche BE und einen taggleichen Labortransport.

  • Der Patient sollte nüchtern sein, da andernfalls eine lipämisch bedingte Trübung die Messungen beeinflussen kann.
  • Serummonovetten® (Vollblut) sollten zur vollständigen Gerinnung eine Stunde bei Raumtemperatur (RT) und danach bis zum Eintreffen des Fahrers im Kühlschrank gelagert werden.
  • Bei zellulären Untersuchungen (z. B. Blutbild, Lymphozytendifferenzierung, etc.) ist eine Lagerung bei RT geeigneter.
  • Für Medikamentenuntersuchungen wird empfohlen, keine Blutentnahmeröhrchen mit Gel-Separatoren zu verwenden. 

Bitte beachten Sie die im alphabetischen Testverzeichnis sowie im umfangreichen "Laborhandbuch Präanalytik" beschriebenen besonderen Bedingungen der Präanalytik und die speziellen Hinweise für mikrobiologische Untersuchungen im Kapitel Bakteriologie-Parasitologie-Mykologie-Virologie.

24-Stunden-Lagerung in der Arztpraxis:
Bei vielen Bestimmungen wäre eine Lagerung des Vollblutes in der Arztpraxis über 24 Stunden prinzipiell möglich. Es ist aber dabei zu beachten, dass die Lagerung in unserem Labor (Kühlschrank, tiefgefroren, sofortige Analyse) in Abhängigkeit von der Stabilität der angeforderten Parameter durchgeführt wird, ohne zusätzliche Lagerungszeiten in der Arztpraxis berücksichtigen zu können.

Für folgende Untersuchungen verbietet sich in jedem Falle eine Lagerung über Nacht in der Arztpraxis. Nachforderungen oder postalischer Versand sind aus präanalytischen Gründen prinzipiell nicht möglich!

  • Sämtliche Gerinnungsuntersuchungen
  • Zelluläre Untersuchungen: Urinstatus, Differenzialblutbild, Synovia, Liquor
  • Bilirubin, Phosphat, Laktat
  • Kalium, Eisen und LDH aus Vollblut, Glukose aus Vollblut (im NaF-Blut oder Hämolysat ausreichend stabil)
  • C-Peptid, Homocystein (NaF), PTH i. S., freies PSA, Renin (EDTA), TRAP 5b, zirk. Immunkomplexe
  • Parametern mit besonderer Präanalytik beachten (siehe alphabetisches Testverzeichnis: z. B. ACTH, ADH, Adrenalin/Noradrenalin (EDTA), Ammoniak, Angiotensin II (EDTA), Calcitonin, CH-50, ECP, Glukagon (EDTA), Insulin, Interleukin 1, 2, 6, Kälteagglutinine, Metanephrine/Normetanephrine (EDTA), M2PK (EDTA), NSE, Osteocalcin, PTHrP (EDTA), Serotonin (EDTA), VIP (EDTA), Vitamine)
  • mikrobiologische Untersuchungsproben (Liquor, Blutkultur, Punktate, Parasiten im Stuhl etc.)

  • Ebenfalls eingeschränkte Stabilität haben Folsäure, Gesamteiweiß, hCG, PSA, PTH (EDTA), TPA, und Troponin T, d. h.ein postalischer Versand sollte innerhalb von 24 Stunden das Labor erreichen.

Diese Liste ist nicht vollständig. Bitte weitere Hinweise im alphabetischen Testverzeichnis beachten!

Fremdlaborleistungen sind im Leistungsverzeichnis und auf den Befunden durch ein (*) gekennzeichnet.