A | B | C | D | E | F | G | H | i | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

* Fremdversand
# Untersuchung nach GenDG

Analyse Material Menge Hinweis
La-Autoantikörper
(AAK gegen SS-B)
=> ENA
Laktase-Gentest
=> Molekulargenetik
EDTA-Blut Molekulargenetischer Ausschluss einer Laktose- (Milchzucker-) Intoleranz
gesondertes EDTA-Röhrchen bitte mit PCR-Kleber versehen
#
Laktat (Milchsäure) NaF-Blut Blut aus ungestauter Vene entnehmen.
BE im Labor oder Probe innerhalb von
15 Min. nach BE abzentrifugieren, abpipettieren und tiefgefroren ins Labor transportieren.
Liquor 0,5 ml Taggleicher Laboreingang erforderlich.
Punktat 0,5 ml
Urin 10,0 ml aus 24-Std.-SU *
Laktat-Pyruvat-Quotient BE im Labor, nur nach telefonischer Anmeldung *
Laktoseintoleranz
=> Molekulargenetik

- Laktosetoleranztest
=> Funktionsteste siehe Anhang
Laktase-Gentest (EDTA-Blut).
In Deutschland haben 15-20 % einen genetisch bedingten Laktasemangel. Nur diese Patienten können an einer primären Laktoseintoleranz erkranken.
=> siehe auch Laborinformation 119
Lambda-Leichtketten
=> Leichtketten
Lamblien
- Giardia lamblia-AG und
mikroskopischer Cystennachweis
Stuhl 2,0 g taggleicher Laboreingang
Lamin A, B, C-Autoantikörper Serum 1,0 ml *
Laminin-5-Autoantikörper Serum 1,0 ml => Hautantigene-Autoantikörper *
Lamotrigin Serum 1,0 ml
langkettige Fettsäuren (LCFA)
=> Fettsäuren
*
LCM Virus-Antikörper
(Lymhozytäre Choriomeningitis)
Serum 2,0 ml *
LDH (Laktat-Dehydrogenase) Serum 0,5 ml taggleicher Laboreingang, hämolysefrei
LDH-Isoenzyme
LDH1, LDH2, LDH3, LDH4, LDH5, Makro-LDH Serum 1,0 ml hämolysefrei *
LDL-Cholesterin
(Low-density-lipoprotein)
Serum
0,5 ml
°Bei Triglyceridwerten < 450 mg/dl wird die LDL-Konzentration aus Gesamt-
cholesterin-, Triglyceriden- und HDL-
Cholesterin errechnet  (Friedewald-
Formel). Bei Triglycerid-Werten
> 450 mg/dl wird die LDL-Konzentration
mittels Photometrie gemessen.
Leberantigen, lösliches (SLA) Autoantikörper Serum 0,5 ml
Lebermembran-Autoantikörper (LMA) Zur Abklärung einer autoimmunen Hepatitis sind ANA, AMA, ASMA, LKM, SLA und p-ANCA sinnvoll.
Leberspezifisches-Protein-Autoantikörper (LSP)
=> SLA
Legionärskrankheit (Legionellen) Legionellen-Pneumonie,
- AK gegen L. pneumophilia Typ 1-14 Serum 0,5 ml Pontiakfieber
- Antigen Typ 1 Urin 5,0 ml
- kultureller Nachweis BAL 10,0 ml  
Legionellen Wasser 250 ml => Hygienisch-mikrobiolog. Untersuchungen
Leichtketten
- frei (Kappa/ Lambda) Serum 1,0 ml
- Heavy/ Light chain (HLC/ HevyliteTM) Serum 1,0 ml
- gesamt (Kappa/ Lambda) Urin 10,0 ml
Leishmanien-Antikörper
(Leishmania donovani)
Serum 2,0 ml viszerale Leishmaniasis (Kala-Azar) *
Leptin Serum 1,0 ml *
Leptospiren-Antikörper *
- AK gegen L. canicola Serum 0,5 ml Die einmalige AK-Bestimmung mittels
- AK gegen L. grippotyphosa KBR hat nur eingeschränkte Aussagekraft.
- AK gegen L. icterohaemorrhagica Titerverlaufskontrolle nach 10-14 Tagen erforderlich.
Leucin
=> Aminosäuren
*
Leukozyten
(Blutbild)
EDTA-Blut taggleicher Laboreingang
Dialysat taggleicher Laboreingang
Punktat taggleicher Laboreingang
Leukozyten-Autoantikörper
(AAK gegen Neutrophile)
Serum 0,5 ml *
Leukozyten-Phosphatase
(Alkalische Leukozytenphosphatase)

osbolet, stattdessen wird bei V. a. CML empfohlen:
- Philadelphia-Chromnosom (Zytogenetik)
- BCR-ABL-Gen (Molekulargenetik)
Levetiracetam Serum 1,0 ml
Levodopa Serum 1,0 ml *
Levomepromazin Serum 1,0 ml *
Leydigzell-Test (hCG-Belastungstest)
=> Funktionsteste siehe Anhang
Hodeninsuffizienz
LH (Luteinisierendes Hormon) Serum 0,5 ml
LH-RH-Test (GnRH-Test)
=> Funktionsteste siehe Anhang
Hoden-/ Ovarialinsuffizienz
Lindan (Hexachlorcyclohexan)
α-HCH, β-HCH, γ-HCH
Blut 4,0 ml Bitte Spezialröhrchen anfordern. *
Linolensäure (C18)
=> Fettsäuren
Serum 2,0 ml *
Linolsäure (C18)
=> Fettsäuren
Serum 2,0 ml *
Lipase Serum 0,5 ml
Lipidelektrophorese Serum 1,0 ml Blutentnahme nach 12-stündiger Nahrungs-karenz, kein EDTA- oder Citrat-Plasma verwenden. Taggleicher Laboreingang. Bestimmung nur in Verbindung mit Cholesterin, HDL-, LDL-Cholesterin und Triglyceriden möglich.
Liponsäure, alpha- Serum 1,0 ml *
Lipoprotein(a) (Lp(a)) Serum 0,5 ml taggleicher Laboreingang
Lipoproteinassoziierte Phospholipase A2
(Lp-PLA2)
Serum 0,05 ml kardiovaskulärer Risikomarker *
Lipoprotein-X Serum 1,0 ml *
Liquoranalyse => Liquor-Notfallprogramm, -Basis-programm und spezielle Parameter siehe auch Laborinformation 141
- Zellzahl, ggf. Zelldifferenzierung i.L. Liquor 1,5 ml Liquor sofort ins Labor bringen lassen,
- zytopathologische Untersuchung i.L. Zelldifferenzierung innerhalb von 2 Std. nach Punktion erforderlich (Weiterleitung an Pathologen durch Labor 28).
- Laktat i.L. Liquor 0,5 ml Liquor sofort ins Labor bringen lassen.
- Glukose i.L. und i. S. Liquor/ Serum je 0,5 ml
Liquorproteindiagnostik: Liquor/ Serum Parallel gewonnene Liquor- und Serumproben sofort ins Labor bringen lassen! Gesonderten Liquor-Anforderungsschein ausfüllen. Bei Komplettanforderung mindestens 4-5ml Liquor erforderlich.
- Gesamteiweiß i.L., ggf. i. S. Liquor/ Serum je 0,5 ml
- Quotientendiagramm nach Reiber (Schrankenfunktion/ intrathekale Ig-Synthese)
Albumin und Immunglobuline i.L. und i. S.
Liquor/ Serum je 1,5 ml
- Nachweis erregerspezifischer Antikörper i.L. und i. S. mit Berechnung der IgG-Antikörper-Indizes Liquor/ Serum je 1,5 ml
- oligoklonales IgG (isoelektrische Fokussierung) i.L. und i. S. Liquor/ Serum je 2 ml *
direkter Erregernachweis: Liquor Liquor sofort gewärmt ins Labor
- PCR i.L.: EBV, HSV, VZV, CMV, Tbc transportieren lassen. Für die Tbc-PCR
- Bakteriennachweis mit Antigenschnelltest
(Meningokokken, Pneumokokken, H. influenzae)
möglichst mehrere ml einsenden.
- Bakteriennachweis kulturell
Demenzdiagnostik
=> Alzheimer-Demenz
Liquor Bitte Polypropylen-Röhrchen verwenden. *
Liquorrhoe
- Asialotransferrin Nasen-/ Ohrsekret 0,1 ml Abklärung Rhinoliquorrhoe bzw. Otoliquorrhoe. *
- Beta-Trace-Protein Nasen-/ Ohrsekret 1,0 ml Abklärung Rhinoliquorrhoe bzw. Otoliquorrhoe.
Salivette (r) (weiß) anfordern.
*
Listerien Obsolet. Bei klin. Verdacht kulturelle Untersuchung auf Listerien erforderlich (z.B. Blutkultur, Liquor, Vaginalsekret, Mekonium).
=> siehe auch Laborinformation 153
Lithium

Serum 0,5 ml taggleicher Laboreingang (Kontrolle der Lithium-Therapie)
Lithogene Substanzen im Urin
- Calcium, Natrium, Harnsäure, Citrat, Magnesium
- Oxalsäure, Cystin

aus 24-Std.-SU

aus 24-Std.-SU, gesammelt über Säure
siehe Oxalsäure
LKM (AAK gegen liver-kidney microsomes) Serum 0,5 ml Zur Abklärung einer autoimmunen Hepatitis sind ANA, AMA, ASMA, LMA, SLA und p-ANCA sinnvoll.
LMA (AAK gegen Lebermembran) Obsolet, zur Abklärung einer autoimmunen Hepatitis sind ANA, AMA, ASMA, LKM, SLA und p-ANCA sinnvoll.
Lopinavir EDTA-Blut
Lorazepam Serum 2,0 ml *
löslicher Transferrin-Rezeptor (sTfR) Serum 0,5 ml Möglichst zusammen mit Ferritin, CRP und Retikulozyten-Hb (CHr, EDTA-Blut) anfordern. Auswertung im 4-Felder-Diagramm.
Lösungsmittel, organische im Blut
Alkane, Aromaten, Halogen-Verbindungen, Terpene, Carbonyl-Verbindungen, Alkohol
Bitte Spezialröhrchen anfordern. *
EDTA-Blut  Ggf. telefonische Rücksprache erbeten.
Lp(a) (Lipoprotein(a)) Serum 0,5 ml taggleicher Laboreingang
LSD (Lysergsäurediäthylamid) Urin 10,0 ml *
=> Drogenscreening siehe Anhang Serum 1,0 ml *
LSP (AAK gegen Leberspezifisches-Protein)
=> SLA
Lues-Serologie
=> Syphilis-Serologie
Lupus Antikoagulans
=> Phospholipid-Autoantikörper
Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil
Luteinisierendes Hormon (LH) Serum 0,5 ml
Lyme-Borreliose
=> Borrelien
Lymhozytäre Choriomeningitis (LCM) Serum 2,0 ml *
Lymphogranuloma inguinale
=> Chlamydia trachomatis
Lymphom-Diagnostik
B-Lymphozytendifferenzierung EDTA-Blut 7,5 ml Klassifizierung von ins Blut streuenden B-Non-Hodgkin-Lymphomen (Einsendung täglich, Freitags nur bis 13:00 Uhr)
Lymphotrope Erreger => Infektionserreger nach Symptomen siehe Anhang
Lymphozytendifferenzierung (großer Status) taggleicher Laboreingang
- T3-Lymphozyten, gesamt (CD3, CD45)
- B-Lymphozyten (CD19)
- T-Helferzellen (CD4)
- T-Suppressorzellen (CD8)
- Ratio T4/T8
- aktivierte T-Lymphozyten (CD3, HLA-DR)
- NK-Zellen (CD16, CD56)
- Cytotoxische Zellen (CD3, CD16, CD56)
EDTA-Blut^ ^Freitags Annahme nur bis 15:00 Uhr
Die Überprüfung der zellulären Immunität ist indiziert bei: HIV-Infektion, Immunschwäche (Verdacht auf primären oder sekundären Immundefekt), DD reaktiver und maligner Lymphozytose;
Zusatzinformation bei: Transplantationen, Tumorerkrankungen, Immunsuppressions- und Immunstimulationstherapie, Autoimmunerkrankungen
BAL° 20,0 ml °bitte bis 13:00 Uhr ins Labor bringen lassen, telefonische Anmeldung erwünscht
Lymphozytendifferenzierung (kleiner Status) taggleicher Laboreingang
- T-Helferzellen (CD4) EDTA-Blut Freitags Annahme nur bis 15:00 Uhr
- T-Suppressorzellen (CD8) indiziert bei HIV-Infektion-Verlauf
- Ratio T4/T8
Lysin
=> Aminosäuren
*
Lysozym Serum 0,5 ml
Liquor 1,0 ml
Urin 1,0 ml
* Fremdversand
# Untersuchung nach GenDG

A | B | C | D | E | F | G | H | i | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z