A | B | C | D | E | F | G | H | i | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

* Fremdversand
# Untersuchung nach GenDG

Analyse Material Menge Hinweis
M2-Pyruvatkinase (M2-PK) EDTA-Plasma 1,0 ml EDTA-Blut nach BE in der Praxis zentrifugieren und das EDTA-Plasma abpipettieren. Hämolyse vermeiden.
Tumormarkerübersicht siehe Anhang
*
Stuhl 2,0 g *
Ma-1-Autoantikörper Serum 1,0 ml *
Ma-2 (Ta)-Autoantikörper Serum 0,5 ml
Magnesium Serum 0,5 ml
EDTA-Blut im Erythrozyten
Urin 10,0 ml aus 24-Std.-Menge
MAK
(AAK gegen mikrosomales SD-Antigen=TPO-AAK)
Serum 0,5 ml
Makro-Amylase
=> Amylase-Isoenzyme
*
Makro-AP
=> AP-Isoenzyme
*
Makro-CK
=> CK-Isoenzyme
Makroglobulin (Alpha2-Makroglobulin)
=> Proteinurie-Differenzierung
Serum 0,5 ml *
Makro-LDH
=> LDH-Isoenzyme
*
Malaria
- Direktnachweis: Blutausstrich, Dicker Tropfen EDTA-Blut Es sollten mehrere Blutproben untersucht werden. Zum optimalen Nachweis der Parasiten werden Blutentnahmen in Abständen von 8-12 Std. empfohlen.
- AK gegen Plasmodium falciparum (M. tropica) und Plasmodium fieldi (M. tertiana) Serum 2,0 ml Antikörper können frühestens 1 Woche nach Beginn der Parasitämie festgestellt werden. Nicht geeignet zum Ausschluss einer akuten Malaria! *
Malondialdehyd EDTA-Plasma 1,0 ml BE im Labor empfehlenswert (frisch gewonnenes EDTA-Plasma muss sofort in Spezialröhrchen pipettiert und tiefgefroren werden). *
Maltafieber
=> Brucellen
Mandelsäure Urin 10,0 ml Metabolit von Styrol und Ethylbenzol *
Mangan Serum 2,0 ml Um mögliche Mangan-Kontaminationen zu vermeiden, verwenden Sie bitte metallfreie Neutralmonovetten. *
EDTA-Blut *
Urin 10,0 ml *
Maprotilin Serum 2,0 ml
Marihuana (Cannabinole)
Urin 10,0 ml
=> Drogenscreening siehe Anhang Serum 1,0 ml *
Markerproteine im Urin
=> Proteinurie-Differenzierung
Masern-Virus-Antikörper Serum 0,5 ml
MB-Isoenzym
=> CK-Isoenzyme
MCH (Mittlerer zellulärer Hämoglobingehalt, HbE)
(Blutbild)
EDTA-Blut taggleicher Laboreingang
MCHC (Mittlere zelluläre Hämoglobin-Konz.)
(Blutbild)
EDTA-Blut taggleicher Laboreingang
MCV (Mittleres Zellvolumen)
(Blutbild)
EDTA-Blut taggleicher Laboreingang
MCV-Antikörper
(AK gegen mutiertes citrulliniertes Vimentin)
=> CCP-AK
MDA (Methylendioxyamphetamin) Urin 10,0 ml
=> Drogenscreening siehe Anhang Serum 2,0 ml *
MDEA (Methylendioxyethylamphetamin) Urin 10,0 ml
=> Drogenscreening siehe Anhang Serum 2,0 ml *
MDMA (Methylendioxymethamphetamin) Urin 10,0 ml Wirksubstanz von "Ecstasy"
=> Drogenscreening siehe Anhang Serum 2,0 ml *
MDRD-Formel
(geschätzte glomuläre Filtrationsrate nach Levey = modification of diet renal disease)
Serum 1,0 ml Berechnung erfolgt über Kreatinin-Bestimmung (endogene Clearance).
Melanogene (Melanin) Urin 10,0 ml *
Melatonin Serum 2,0 ml taggleicher Laboreingang *
Melperon Serum 1,0 ml *
Memantin Serum 2,0 ml lichtgeschützt (Röhrchen mit Alu-Folie umwickeln) *
Meningokokken (Neisseria meningitidis)
- IgG-Antikörper Serum 1,0 ml nur vor/ nach Impfung, nicht zum Ausschluss einer akuten Infektion geeignet *
- Antigen Liquor 1,0 ml
- kultureller Nachweis Liquor/
Blutkultur/
Abstrich
Mercaptopurin, 6 EDTA-Plasma EDTA-Plasma tiefgefroren ins Labor transportieren.
Inaktiver Metabolit von Azathioprin;
besser ist die Bestimmung der 6-Thrioguanin-Nucleotide
*




Mesuximid

Serum 0,5 ml
Metamizol Serum 1,0 ml Untersuchung als 4-Aminoantipyren *
Metanephrin Urin 10,0 ml Aus 24-Std.-SU, gesammelt über Säure; Hinweise zur Präanalytik
=> Katecholamine
EDTA-Plasma 2,0 ml BE nach 30 Min. liegen, Probe innerhalb von 30 Min. nach BE abzentrifugieren und EDTA-Plasma tiefgekühlt ins Labor transportieren. *
Methadon Urin 10,0 ml *
=> Drogenscreening siehe Anhang Serum 1,0 ml *
Met-Hämoglobin (Met-Hb) EDTA-Blut *
Methämoglobin-Reduktase (Diaphorase)
=> Erythrozyten-Enzyme
*
Methanol Blut Bitte Spezialröhrchen anfordern. *
Urin 10,0 ml *
Methaqualon Urin 10,0 ml *
Methionin
=> Aminosäuren
*
Methionin-Belastungstest
obsolet
=> Molekulargenetik
Bei Frage nach genetisch bedingter Hyperhomocysteinämie wird die molekulargenetische Untersuchung auf MTHFR-Mutation # (EDTA-Blut) empfohlen.
Methotrexat Serum 1,0 ml *
Methylen-Tetrahydrofolat-Reduktase
(MTHFR-Mutation)
=> Molekulargenetik
EDTA-Blut Abklärung einer genetisch bedingten Hyperhomocysteinämie #
Methylhippursäuren, ges.
(ortho-, meta-, para-)
Urin 5,0 ml *
Methylhistidin, 3-
=> Aminosäuren
*
Methylmalonsäure (MMA) Serum 2,0 ml V. a. Vitamin B12-Mangel
Urin 10,0 ml *
Methylmercaptopurin, 6
(6-MMP)
EDTA-Blut

EDTA-Vollblut tiefgefroren ins Labor transportieren.
Zur Kontrolle der Therapie mit Azathioprin oder 6-Mercaptopurin. Die 6-MMP sind inaktive Metabolite. Bestimmung erfolgt gemeinsam mit 6-Thioguanin-Nucleotiden.
*





Methylphenidat Serum 1,0 ml *
Metoclopramid-Test
(Prolaktin-Stimulationstest, Paspertin®-Test)
=> Funktionsteste siehe Anhang
Hyperprolaktinämie
Metoprolol Serum 1,0 ml *
Mevalonsäure Urin 10,0 ml *
Mexiletin Serum 2,0 ml *
Mi-2-Autoantikörper Serum 0,5 ml *
Mianserin Serum 1,0 ml *
Mikroglobulin
- Alpha1-Mikroglobulin Urin 10,0 ml => Proteinurie-Differenzierung
- Beta2-Mikroglobulin Serum 0,5 ml Zur Beurteilung einer tubulären Proteinurie führen wir die Bestimmung von alpha1-Mikroglobulin als niedermolekulares Markerprotein durch, da beta2-Mikroglobulin keine ausreichende Stabilität im sauren Urin (auch in der Harnblase) besitzt.
=> Tumormarkerübersicht siehe Anhang
=> Proteinurie-Differenzierung
Liquor 0,5 ml
mikrosomale Schilddrüsen-Autoantikörper
(MAK, TPO-AAK=Thyroid Peroxidase-AAK)
Serum 0,5 ml
Milchsäure (Laktat) NaF-Blut Blut aus ungestauter Vene entnehmen.
BE im Labor oder Probe innerhalb von
15 Min. nach BE abzentrifugieren, abpipettieren und tiefgefroren ins Labor transportieren.
Liquor 0,5 ml Taggleicher Laboreingang erforderlich.
Punktat 0,5 ml
Urin 10,0 ml aus 24-Std.-SU *
Mineralstoffe (Calcium, Magnesium, Phosphat, Natrium, Kalium, Chlorid u.a.)
Mirtazapin Serum 1,0 ml
Mitochondriale-Autoantikörper (AMA)
Serum 0,5 ml Zur Abklärung einer autoimmunen Hepatitis
Subtypen: AMA-M2, -M4, -M9 Serum 0,5 ml sind ANA, ASMA, LKM, SLA und p-ANCA sinnvoll.
Mittelmeerfieber, familiäres
=> Molekulargenetik
EDTA-Blut gesondertes EDTA-Röhrchen bitte mit PCR-Kleber versehen *
#
MM-Isoenzym
=> CK-Isoenzyme
Moclobemid Serum 0,5 ml *
Molekulargenetik gesondertes EDTA-Röhrchen bitte mit PCR-Kleber versehen #
- ACE-Polymorphismus EDTA-Blut *
- Adrenogenitales Syndrom EDTA-Blut ggf. telefonische Rücksprache erbeten *
(AGS, 21-Hydroxylase-Defizienz)
- Aldolase-B-Gentest EDTA-Blut V.a. Fruktoseintoleranz *
- Alpha1-Antitrypsin-Genotypisierung EDTA-Blut
- Alpha-Galaktosidase-Genotypisierung EDTA-Blut M. Fabry
- Apolipoprotein-B-Genotypisierung EDTA-Blut
- Apolipoprotein-E-Genotypisierung EDTA-Blut
- BCR-ABL-Gen EDTA-Blut CML   *
- Faktor II-Genotyp (Prothrombin 20210-Mutation) EDTA-Blut
- Faktor V-Genotyp (F-V-Leiden-Mutation) EDTA-Blut
- Fragiles-X-Syndrom EDTA-Blut *
- Hämochromatose (C282Y, H63D)-Mutation EDTA-Blut
- HLA-B27, molekulargenetisch EDTA-Blut M. Bechterew
- HLA-B5701 EDTA-Blut Hypersensitivität bei Abacavirtherapie *
- IL28B-Polymorphismus EDTA-Blut HCV-Persistenz
- Interleukin (IL1A/ 1B)-Polymorphismus Abstrich
EDTA-Blut
Parodontitis-Risiko (Mit trockenem Abstrichtupfer für 20-30 Sek. unter leichter Drehbewegung kräftig über die Wangenschleimhaut des Patienten reiben. Überschüssigen Speichel für 1 Min. an der Luft trocknen lassen und Tupfer in das leere Transportröhrchen überführen.
Kein Spülung mit Mundwasser vor Abnahme des Schleimhautabstriches.)
- JAK2-Genmutation EDTA-Blut ET, PV, IMF *
- Laktase-Gentest EDTA-Blut Laktoseintoleranz
- Mittelmeerfieber, familiäres EDTA-Blut *
- MTHFR (C677T)-Mutation EDTA-Blut genet. bed. Hyperhomocysteinämie
- Mukoviszidose EDTA-Blut *
- PAI-Mutation EDTA-Blut
- Philadelphia-Chromosom (Zytogenetik) Heparin-Blut CML
- TPMT-Genotypisierung EDTA-Blut bei Bluttransfusion i. d. letzten 8-12 Wo. *
*
Molybdän Serum 2,0 ml metrallfreie Neutralmonovette verwenden *
Urin 10,0 ml *
EDTA-Blut *
Monoacetylmorphin Urin 10,0 ml
=> Drogenscreening siehe Anhang Serum 2,0 ml *
Mononukleose
=> Epstein-Barr-Virus
Morphin Urin 10,0 ml
=> Drogenscreening siehe Anhang Serum 1,0 ml *
MPO (Myeloperoxidase)-Autoantikörper
=> ANCA
MRSA
(Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus)
Abstrich, Punktat, Urin, Stuhl, Blutkultur etc. zum Screening trocknen Abstrichtupfer des Nasen- / Rachenraumes;
 (bei Kontrollen entsprechendes Untersuchungsmaterial)
MTHFR-Mutation
(Methylen-Tetrahydrofolat-Reduktase)
=> Molekulargenetik
EDTA-Blut Abklärung einer genetisch bedingten Hyperhomocysteinämie
gesondertes EDTA-Röhrchen bitte mit PCR-Kleber versehen
#
Muconsäure Urin 50,0 ml Benzol-Metabolit *
Mukoviszidose
=> Molekulargenetik
EDTA-Blut gesondertes EDTA-Röhrchen bitte mit PCR-Kleber versehen *
Multimerenanalyse
=> von-Willebrand-Faktor-Multimerenanalyse
*
Multiplate®
=> Thrombozytenfunktionsteste
=> Hämostaseologie-Programm siehe Anhang
Mumps-Virus-Antikörper Serum 0,5 ml
Muskelspezifische Rezeptor-Tyrosinkinase-Autoantikörper (AAK gegen MuSK) Serum 1,0 ml *
Mutterschaftsvorsorge
=> Schwangerschaft/ Pränataldiagnostik siehe Anhang
Mycobacterium tuberculosis M. tuberculosis Komplex erfasst: M. tuberculosis, bovis, africanum, bovis BCG, microti, pimipodii
- kultureller Nachweis Sputum, Trachealsekret, BAL, Punktat, Liquor, Magensaft, Morgenurin, Stuhl
- DNA (PCR) Sputum, Trachealsekret, BAL, Punktat, Liquor, Magensaft, Morgenurin Die Tbc-PCR hat gegenüber der kulturellen Nachweismethode eine geringere Sensitivität! Wir empfehlen daher die Tbc-PCR stets in Verbindung mit einer Tbc-Kultur durchführen zu lassen.
=> QuantiFERON®-TB-Test
Mycophenolsäure Serum 1,0 ml auch als Metabolit von Mycophenolatmofetil
Mycoplasma hominis Urin oder Abstrich Abstrich mit Transportmedium
Mycoplasma pneumoniae
- Antikörper Serum 0,5 ml
- DNA (PCR) Sputum, *
Trachealsekret,
Bronchialsekret,
BAL, Liquor
Myelin basisches Protein-Autoantikörper (MBP) Serum 1,0 ml *
Myelin-assoziiertes Glykoprotein-Autoantikörper (MAG) Serum 1,0 ml *
Myelin-Autoantikörper
(AAK gegen MPN, Myelin peripherer Nerven)
Serum 0,5 ml
Myeloperoxidase Antikörper
(MPO-AK)
=> ANCA
Serum 0,5 ml
Myoglobin Serum 0,5 ml taggleicher Laboreingang
Urin 10,0 ml *
Myolemm-Autoantikörper
=> HMA (AAK gegen Herzmuskel)
* Fremdversand
# Untersuchung nach GenDG

A | B | C | D | E | F | G | H | i | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z