A | B | C | D | E | F | G | H | i | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

* Fremdversand
# Untersuchung nach GenDG

Analyse Material Menge Hinweis
P-III-P (Prokollagen-III-Peptid) Serum 0,5 ml Verlaufskontrolle fibrosierender Lebererkrankungen *
PAI (Plasminogen-Aktivator-Inhibitor) Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil
PAI-Mutation
=> Molekulargenetik
EDTA-Blut gesondertes EDTA-Röhrchen bitte mit PCR-Kleber versehen #
Palladium Serum 2,0 ml *
EDTA-Blut *
Urin 10,0 ml *
Palmitinsäure (C16)
=> Fettsäuren
Serum 2,0 ml *
p-ANCA
=> ANCA
Serum 0,5 ml
Pankreas-Acinus-Zellen-Autoantikörper
(exokrines Pankreas)
Serum 0,5 ml
Pankreas-Amylase
=> Amylase-Isoenzyme
*
Pankreas-Elastase 1 Stuhl 2,0 g bei wässrigem Stuhl Wiederholung ratsam
Elastase-AAK ist nach heutigen Erkenntnissen obsolet. *
Pankreatisches Polypeptid (PP) EDTA-Plasma 2,0 ml tiefgefroren  *
Pankreolauryltest Der Funktionstest ist weitgehend zu ersetzen durch die Bestimmung der Pankreas-Elastase 1 im Stuhl (spezifischerer und sensitiverer Marker für die exogene Pankreasfunktion).
Pantothensäure (Coenzym A) Serum 1,0 ml

frühere Bezeichnung: Vitamin B5

Geringe Stabilität, daher BE im Labor oder Probe sofort nach Abschluss der Gerinnung zentrifugieren, Serum in ein zweites Röhrchen abpipettieren und bei -20 °C einfrieren.

*
Urin 10,0 ml aus 24-Std.-SU *
Papillom-Virus
(Human-Papillom-Virus, HPV-DNA (PCR))
Cervixabstrich spezielles Abstrichbesteck anfordern!
"low risk"-Typen: 6, 11, 42, 43, 44
"high risk"-Typen: 16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58
PAPP-A (Pregnancy Associated Plasmaprotein-A)
=> Schwangerschaft/ Pränataldiagnostik siehe Anhang
Serum 0,5 ml #
Pappataci-Fieber (Sandfliegen-Virus-AK) Serum 1,0 ml *
Paracetamol Serum 1,0 ml *
Urin 10,0 ml *
Parainfluenza-Viren-Antikörper Keine Antikörper nachweisbar. *
Typ 1, 2, 3 Serum 0,5 ml Serologisch kein Hinweis auf frische oder zurückliegende Infektion.
Bei weiterbestehendem klinischen Verdacht Titerverlaufskontrolle nach
10-14 Tagen zum Ausschluss einer Serokonversion empfehlenswert.
Paraproteine => Immunelektrophorese/ Immunfixation i. S. und i. U.
Parasitennachweis Stuhl 2,0 g taggleicher Laboreingang
- Amöbencysten
- Cryptosporidien-Direktnachweis
- Entamoeba histolytica-AG
- Lamblien-AG
- Wurmeier/ Würmer/ Bandwurmglieder

Parasiten-PCR

- Lamblien-PCR
- Amoeben-PCR
- Dientamoeben-PCR
- Cryptosporidien-PCR
- Blastocystis-PCR

Stuhl





 

2,0 g






Parathormon, intakt (PTH) EDTA-Plasma 0,5 ml PTH bei Bestimmung im Serum nur 8 Std. stabil!
Parathormon-related Protein (PTHrP) EDTA-Plasma 1,0 ml BE im Labor oder Probe bis 60 Min. nach der BE abzentrifugieren und Plasma gefroren ins Labor transportieren.
=> Tumormarkerübersicht siehe Anhang
*
Parietalzellen-Autoantikörper
(PCA, AAK gegen Belegzellen des Magens)
Serum 0,5 ml
Parodontitis-PCR
Parodontopathogener Markerkeimnachweis
Papierspitzen Für die Analyse sollten subgingivale Plaqueproben der jeweils tiefsten parodontalen Taschen verwendet werden. Die Papierspitzen verbleiben etwa 10 Sek. im Fundus der Taschen und werden dann in Transportröhrchen gegeben. DNA-Nachweis von Actinobacillus actinomycetemcomitans, Porphyromonas gingivalis, Bacteroides forsythus (Tannerella forsythensis), Prevotella intermedia und Treponema denticola.
Erweiterungstest Papierspitzen DNA-Nachweis von Peptostreptococcus micros, Fusobacterium nucleatum/ periodonticum, Campylobacter rectus, Eubacterium nodatum, Eikenella corrodens, Capnocytophaga species.
Parodontitis-Risikotest #
(Interleukin IL1A/ 1B-Gentest)
=> Interleukin-Polymorphismus
=> Molekulargenetik
Parotis-Autoantikörper
Obsolet
Wir empfehlen die Bestimmung von SS-A-und SS-B-Autoantikörper (ENA).
Paroxetin Serum 1,0 ml
Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie (PNH) EDTA-Blut 5,0-10,0 ml taggleicher Laboreingang (nur Mo.-Mi.) *
Partielle Thromboplastinzeit (PTT) Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil
Parvovirus B19
- Antikörper Serum 0,5 ml Erythema infectiosum (Ringelröteln)
- DNA (PCR)° EDTA-Blut 7,5 ml °Originalverschlossene große gesonderte EDTA-Monovette einsenden und mit PCR-Aufkleber versehen.
Paspertin®-Test
(Prolaktin-, Metoclopramid-Stimulationstest)
=> Funktionsteste siehe Anhang
Hyperprolaktinämie
Pathogene Keime
=> Bakteriologie: Darminfektionen
Stuhl 2,0 g
PCA (AAK gegen Parietalzellen) Serum 0,5 ml
PCB
=> Polychlorierte Biphenyle

*
PCNA (Proliferating cell nuclear antigen)
(AAK gegen Cyclin)
Serum 0,5 ml
PCP (Pentachlorphenol) Serum 2,0 ml Bitte Spezialröhrchen anfordern. *
Urin 10,0 ml *
Pemphigus-/ Pemphigoid-Autoantikörper
=> Hautantigene-Autoantikörper
*
Pentacarboxyporphyrin
=> Porphyrin-Auftrennung
*
Pentachlorbenzol EDTA-Blut Bitte Spezialröhrchen anfordern. *
Pentachlorphenol (PCP) Serum 2,0 ml Bitte Spezialröhrchen anfordern. *
Urin 10,0 ml *
Pentagastrin-Test (Calcitonin-Stimulationstest)
=> Funktionsteste siehe Anhang
medulläres Schilddrüsen-Ca
Pentobarbital Serum 2,0 ml *
Perampanel Serum 0,5 ml lichtgeschützt (Röhrchen mit Alu-Folie umwickeln) *
Perazin Serum 1,0 ml *
Perchlorethylen
=> Tetrachlorethen
Perphenazin Serum 1,0 ml *
Pertussis ° Trockenen, sterilen Abstrichtupfer im Labor anfordern (Nasopharyngeal-Abstrich). Erreger-Direktnachweis ist etwa 2-3 Wochen vor der Antikörperbildung möglich.
- Bordetella Pertussis-AK Serum 0,5 ml
- Bordetella Pertussis-DNA (PCR)° Abstrich°
Pethidin Serum 1,0 ml *
PFA-100 ® (in vitro-Blutungszeit)
=> Thrombozytenfunktionsteste
=> Hämostaseologie-Programm siehe Anhang
Phenacetin Serum 2,0 ml *
Urin 10,0 ml *
Phenazon Serum 2,0 ml *
Phencyclidin Urin 10,0 ml *
Phenobarbital Serum 1,0 ml
Phenol Urin 10,0 ml Metabolit von Benzol *
Phenprocoumon Serum 1,0 ml *
Urin 5,0 ml *
Phenylalanin
=> Aminosäuren
*
Phenylbutazon Serum 2,0 ml *
Urin 10,0 ml *
Phenylglyoxylsäure (PGS) Blut Bitte Spezialröhrchen anfordern. *
Urin 10,0 ml Metabolit von Styrol und Ethylbenzol *
Phenytoin Serum 2,0 ml
Philadelphia-Chromosom
=> Molekulargenetik
Heparin-Blut Zytogenetik bei V. a. CML
gesondertes EDTA-Röhrchen bitte mit PCR-Kleber versehen
*
#
Phosphat, anorganisches Serum 0,5 ml hämolysefrei, taggleicher Laboreingang
morgendliche BE am nüchternen Patienten empfohlen
Urin 5,0 ml aus 24-Std.-Menge
Dialysat 1,0 ml
Phospho-Tau Liquor 1,0 ml => Alzheimer-Demenz
Bitte Polypropylen-Röhrchen verwenden.
*
Phosphatase
- Alkalische Phosphatase (AP)
- Alkalische Phosphatase-Isoenzyme
- alkalische Plazenta-Phosphatase (PLAP)
- Tartrat-resistente saure Phosphatase (TRAP 5b) taggleicher Laboreingang;
=> Knochenumsatzmarker siehe Anhang
=> Tumormarkerübersicht siehe Anhang
Bei Frage nach Prostata-Ca und Knochenerkrankungen bzw. -metastasen ist die Bestimmung von PSA, bzw. Ostase® und TRAP 5b sinnvoll.
- saure Phosphatase - obsolet
Phosphatidylserin-Autoantikörper Serum 1,0 ml => Phospholipid-Autoantikörper
Phosphoaethanolamin
=> Aminosäuren
*
Phosphogluconat-Dehydrogenase
=> Erythrozyten-Enzyme
*
Phosphohexose-Isomerase (PHI) Serum 1,0 ml hämolysefrei *
Phospholipid-Autoantikörper
- Cardiolipin-AK Serum 0,5 ml
- Lupus Antikoagulans Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil
- Beta2-Glykoprotein-AK Serum 1,0 ml
- Phosphatidylserin-AK Serum 1,0 ml
- ggf. Prothrombin AK Serum 1,0 ml *
pH-Wert
=> Urinstatus
Phytansäure (C20)
=> Fettsäuren
Serum 2,0 ml *
Picornaviren-Antikörper => Enteroviren
Pimozid Serum 0,5 ml *
Pipamperon Serum 1,0 ml *
Piperacillin Serum 2,0 ml *
PLAP (Plazenta-Phosphatase, alkalische) Serum 0,5 ml =>Tumormarkerübersicht siehe Anhang
Plasminogen (Aktivität und Konzentration) Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil *
Plasminogen-Aktivator-Inhibitor (PAI) Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil
Plasminogen-Aktivator-Inhibitor-Mutation
(PAI-Mutation)
=> Molekulargenetik
EDTA-Blut #
Plasmodien
- Malaria-Direktnachweis:
Blutausstrich, Dicker Tropfen
EDTA-Blut Es sollten mehrere Blutproben untersucht werden. Zum optimalen Nachweis der Parasiten werden Blutentnahmen in Abständen von 8-12 Std. empfohlen.
- AK gegen Plasmodium falciparum (M. tropica) und Plasmodium fieldi (M. tertiana) Serum 1,0 ml Antikörper können frühestens 1 Woche nach Beginn der Parasitämie festgestellt werden. Nicht geeignet zum Ausschluss einer akuten Malaria! *
Platin Serum 2,0 ml *
Urin 10,0 ml *
Plazenta-Phosphatase, alkalische (PLAP) Serum 0,5 ml taggleicher Laboreingang
=>Tumormarkerübersicht siehe Anhang
PIGF (Placental Growth Factor) Serum 1,0 ml => Präeklampsie-Marker (zusammen mit sFlt-1); taggleicher Laboreingang  *
PMN-Elastase (Granulozyten-Elastase) EDTA-Plasma 1,0 ml *
PM-Scl-Autoantikörper Serum 0,5 ml
Pneumocystis carinii
Direktnachweis (IFT) Sputum/ BAL
Pneumokokken (Streptococcus pneumoniae)
- IgG-Antikörper Serum 1,0 ml Überprüfung der Immunität nach *
- Antigen Liquor 1,0 ml Impfung, nicht zum Nachweis einer
- kultureller Nachweis Abstrich/ Liquor/ Infektion geeignet.
Blutkultur
Pneumonie, atypische Erreger => Infektionserreger nach Symptomen siehe Anhang
PNH (Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie) EDTA-Blut 5,0-10,0 ml taggleicher Laboreingang (nur Mo.-Mi.) *
Poliomyelitis-Viren-Antikörper Typ 1-3 Serum 1,0 ml nur vor/ nach Impfung *
Polychlorierte Biphenyle (PCB) Serum 1,0 ml PCB Nr. 28, 52, 101, 138, 153, 180*
Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)
=> Hydroxypyren, 1-
*
Porphobilinogen Urin 10,0 ml Aus 24-Std.-SU, gekühlt, lichtgeschützt (Röhrchen mit Alu-Folie umwickeln). Bei V.a. Porphyrie gleichzeitige Bestimmung von Gesamtporphyrinen und Delta-Aminolävulinsäure ratsam. *
Porphyrin-Auftrennung Urin 10,0 ml Aus 24-Std.-SU, gekühlt, *
- Heptacarboxyporphyrin lichtgeschützt (Röhrchen mit Alu-Folie
- Hexacarboxyporphyrin umwickeln).
- Koproporphyrin Serum/ 2 ml/ Die Porphyrin-Auftrennung ist nur *
- Pentacarboxyporphyrin Stuhl 2 g sinnvoll bei erhöhten
- Protoporphyrin Gesamtporphyrinen, Porphobilinogen
- Uroporphyrin oder Delta-Aminolävulinsäure.
Porphyrine in den Erythrozyten
(freie Erythrozyten-Porphyrine)
EDTA-Blut gekühlt, lichtgeschützt (Röhrchen mit Alu-Folie umwickeln) *
Porphyrine, gesamt Urin 10,0 ml Aus 24-Std.-SU, gekühlt, lichtgeschützt (Röhrchen mit Alu-Folie umwickeln). Als Basisuntersuchung ist die gleichzeitige Bestimmung von Gesamtporphyrinen und Delta-Aminolävulinsäure ratsam. *
Serum 1,0 ml *
Stuhl 2,0 g *
Präalbumin (Transthyretin) Serum 1,0 ml *
prä-Beta-Lipoproteine (VLDL) Serum 1,0 ml BE am nüchternen Patienten
Präeklampsie-Marker
Serum 1,0 ml taggleicher Laboreingang *
- PlGF (Placent Growth Factor)
=> Schwangerschaft/ Pränataldiagnostik  im Anhang
- sFlt-1 (soluble Fms-like thyrosinkionase-1)  
Präzipitierende Antikörper (Typ III-IgE-AK)
=> Allergiediagnostik
Verdacht auf exogen-allergische Alveolitis *
Prajmalin Serum 1,0 ml *
Pränataldiagnostik
=> siehe Anhang
Prednisolon Serum 2,0 ml *
Pregnandiol Urin 10,0 ml aus 24-Std.-Menge, gesammelt über Säure *
Pregnantriol Urin 10,0 ml aus 24-Std.-Menge, gesammelt über Säure *
Primidon Serum 1,0 ml
pro-BNP (NT-proBNP) Serum 0,5 ml Frühdiagnostik und Therapiekontrolle der chronischen Herzinsuffizienz
Procalcitonin Serum 0,5 ml taggleicher Laboreingang
Progesteron Serum 0,5 ml
Progesteron, 17-OH
(Hydroxyprogesteron, 17α-OH-Progesteron)
Serum 0,5 ml
Prograf® (FK 506, Tacrolimus) EDTA-Blut
ProGRP (Pro Gastrin Releasing Peptide) EDTA-Plasma 0,5 ml => Tumormarkerübersicht siehe Anhang *
Proinsulin EDTA-Blut morgendliche Nüchternblutentnahme
EDTA-Blut ist 48 Std. bei Raumtemperatur stabil!
=> siehe auch Laborinformation 144
*
Prokollagen-III-Peptid (P-III-P) Serum 0,5 ml Verlaufskontrolle fibrosierender Lebererkrankungen *
Prokollagen Typ I Serum 1,0 ml *
N-terminales Propeptid (PINP)
Prolaktin Serum 0,5 ml
Prolaktin-Stimulationstest
(Metoclopramid- bzw. Paspertin®-Test)
=> Funktionsteste siehe Anhang
Hyperprolaktinämie
Prolin
=> Aminosäuren
*
Promazin Serum 1,0 ml *
Urin 10,0 ml *
Promethazin Serum 1,0 ml lichtgeschützt (Röhrchen mit Alu-Folie umwickeln) *
Urin 10,0 ml *
Propafenon Serum 1,0 ml *
Propranolol Serum 1,0 ml *
Propyphenazon Serum 2,0 ml *
Urin 10,0 ml *
Prostata-spezifisches Antigen
- PSA, gesamt Serum 0,5 ml Zur Differenzierung zw. malignen und benignen Prostataerkrankungen ist bei Konzentrationen von 2-20 ng/ml die Bestimmung des Anteils des freien PSA am Gesamt-PSA empfehlenswert. Taggleicher Laboreingang erforderlich.
=> Tumormarkerübersicht siehe Anhang
- PSA, frei Serum 0,5 ml Taggleicher Laboreingang; gleichzeitige Bestimmung von Gesamt-PSA erforderlich!
Protein 14-3-3 Liquor 2,0 ml => Alzheimer-Demenz (V. a. CJD)
Bitte Polypropylen-Röhrchen verwenden.
*
Protein C-Aktivität Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil
Protein S-Aktivität Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil
Protein S-Konzentration (gesamt und frei) Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil
Protein Z Citrat-Plasma BE im Labor oder Probe innerhalb von 30 Min. nach BE abzentrifugieren und Citrat-Plasma tiefgefroren ins Labor transportieren.
Proteinase 3-Antikörper (PR3-AK)
=> ANCA
Serum 0,5 ml
Proteinurie-Differenzierung Urin 10,0 ml Klassifikation der Proteinurie mittels gleichzeitiger Bestimmung von Gesamteiweiß und Markerproteinen im Urin (Albumin, IgG, alpha1-Mikroglobulin); 2. Morgenurin bzw. aus 24-Std.-SU. Bei Frage nach Bence-Jones-Proteinurie
=> Immunfixation im Urin.
Prothrombin 20210-Mutation
EDTA-Blut #
(Faktor II-Mutation)
=> Molekulargenetik
Prothrombin-Antikörper Serum 1,0 ml *
Protoporphyrin
=> Porphyrin-Auftrennung
*
PSA (Prostata-spezifisches Antigen) Serum 0,5 ml Zur Differenzierung zw. malignen und benignen Prostataerkrankungen ist bei Konzentrationen von 2-20 ng/ml die Bestimmung des Anteils des freien PSA am Gesamt-PSA empfehlenswert. Taggleicher Laboreingang erforderlich.
=> Tumormarkerübersicht siehe Anhang
PSA, frei Serum 0,5 ml Taggleicher Laboreingang; gleichzeitige Bestimmung von Gesamt-PSA erforderlich!
Pseudomonas aeruginosa-Antikörper Serum 0,5 ml Indikation: bekannte Mukoviszidose *
Psittakose/ Ornithose
=> Chlamydien-AK
PTH, intakt (Parathormon, intakt) EDTA-Plasma 0,5 ml PTH bei Bestimmung im Serum nur 8 Std. stabil!
PTH-rP (Parathormon-related Protein) EDTA-Plasma 1,0 ml Blutentnahme im Labor oder Probe bis 60 Min. nach der BE abzentrifugieren und Plasma gefroren ins Labor transportieren.
=> Tumormarkerübersicht siehe Anhang
*
PTT (Partielle Thromboplastinzeit) Citrat-Plasma taggleicher Laboreingang, 4 Std. stabil
Purkinje-Zell-Autoantikörper  neuronukleäre Autoantikörper
- PCA-1 (AAK gegen Yo) Serum 0,5 ml
- PCA-2 (AAK gegen Tr) Serum 1,0 ml *
Puumala-Virus
=> Hantavirus-AK
*
PVL (Panton-Valentine-Leukozidin)
Toxinbildender Staphyloccocus aureus
Abzessabstrich Tupfer mit Transportmedium; molekulargenetischer Nachweis nach kultureller Anzucht
Pyrazinamid Serum 1,0 ml *
Pyrethroid-Metaboliten Urin 30,0 ml *
Pyridinoline
=> Crosslinks
Urin 10,0 ml aus 1. Morgenurin
Probe lichtgeschützt ins Labor transportieren
=> Knochenumsatzmarker im Anhang
Pyridoxal-5-Phosphat (Vitamin B6) Serum 0,5 ml lichtgeschützt (Röhrchen mit Alu-Folie umwickeln), 12-stündige Nahrungskarenz; Medikamente wie Antikonvulsiva, trizyklische Antidepressiva, orale Kontrazeptiva führen zur Erniedrigung der Werte
Pyruvat
=> Laktat-Pyruvat-Quotient
BE im Labor, nur nach telefonischer Anmeldung. *
Pyruvatkinase
=> Erythrozyten-Enzyme
*
Pyruvatkinase M2 (M2-PK) EDTA-Plasma 1,0 ml EDTA-Blut nach BE in der Praxis zentrifugieren und das EDTA-Plasma abpipettieren. Hämolyse vermeiden.
Tumormarkerübersicht siehe Anhang
*
Stuhl 2,0 g Tumormarkerübersicht siehe Anhang
* Fremdversand
# Untersuchung nach GenDG

A | B | C | D | E | F | G | H | i | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z